English

Unsere Behandlungen

Unsere Behandlungen

Au es blutet - Sanfte Zahnfleischbehandlung

Im Volksmund nennt man die Entzündung des Zahnfleisches "Parodontose". Entzündetes Zahnfleisch zeigt sich durch eine Rötung und Schwellung aus. Zahnfleischbluten und Mundgeruch sind erste, häufig ignorierte Anzeichen. Bakterien wandern immer weiter in diese Zahnfleischtaschen und führen zum Knochenabbau und somit sieht man immer mehr und mehr vom Zahn. Ist der Abbau entsprechend weit fortgeschritten, werden die Zähne locker und schließlich kommt es zum Zahnausfall.
Die Parodontitis ist aber keine auf den Mund beschränkte Erkrankung, sondern kann zu einem Gesundheitsrisiko für den gesamten Körper werden. Das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall kann erhöht sein. Auch Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) oder das Risiko für eine Frühgeburt stehen in Wechselbeziehungen zur chronischen nicht behandelten Parodontitis. Ziel der Parodontose-Behandlung ist der Erhalt möglichst aller Zähne und die Genesung des Zahnhalteapparates. Dazu müssen die bakteriellen Beläge in den Zahnfleischtaschen und auf den Zahnoberflächen sorgfältig entfernt werden.
Wir setzen die Pardontosebehandlung mit Laser ein, weil wir als Zahnarzt unseren Patienten das derzeit beste Verfahren bieten möchten, um entzündetes Gewebe und Parodontalbakterien zu entfernen. Dieses Verfahren ist schmerzarm und effektiv, es desinfiziert, es entfernt das Entzündungsgewebe und das Beste man muss das Zahnfleisch nicht aufschneiden.

Füllungen - weiß, weiß, weiß

Wir sind eine amalgamfreie Praxis. Als Alternative zu Amalgam setzen wir quecksilberfreies Füllungsmaterial ein, empfehlen Ihnen aber hochwertige Kunststofffüllungen und Keramikfüllungen (Inlays), weil wir hier die Möglichkeit haben minimalinvasiv vorzugehen, soll heißen: Wir müssen das Loch nicht unnötig vergrößern, um den Zahn mit einer Füllung zu versehen.

Wir retten Zähne - Wurzelkanalbehandlung

Eine Wurzelkanalbehandlung wird dann nötig, wenn eine Entzündung im Zahn die Wurzelspitze erreicht hat und Blutgefäße und Nerven im Zahn infiziert sind. Diese Entzündung befindet sich im Knochen und ist erst nach Erstellung eines Röntgenbildes von Zahn und der Wurzel zu beurteilen.
Eine Wurzelkanalbehandlung geht über mehrere Sitzungen. Zunächst entfernen wir das infizierte Gewebe, dann reinigen wir den Kanal. Daraufhin werden die verbliebenen Bakterien mit Hilfe des Lasers durch Desinfektion und Sterilisation abgetötet. Damit der Zahn nicht offen bleibt, wird im Anschluss die Wurzel mit einem weichen Material gefüllt und bekommt einen Stabilisierungsstift gesetzt.
Nachdem die Behandlung erfolgreich durchgeführt wurde und keine Beschwerden mehr vorliegen bekommt der Zahn zum langlebigen Erhalt eine Krone und kann für viele weitere Jahre seine Funktionen erfüllen.

Zahn muss raus - Extraktion

Sollte es dazu kommen, dass wir Zähne leider entfernen müssen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit Knochenersatzmaterial einzusetzen und somit einem Knochenschwund entgegen zu wirken. Sprechen Sie uns darauf an, wir beraten Sie gern.

Schöne Zähne - Veneers

Veneers sind papierdünne Schalen aus Porzellan, die auf die Schneidezahnoberfläche geklebt werden um z.B. Zahnlücken zu schließen, eine gebrochenen Zahn zu reparieren, Verfärbungen zu verdecken oder schiefe Zähne optisch gerade darzustellen. Bei uns könne Sie sich selbst die Farbe der Veneers aussuchen.

Weiße Zähne - Bleaching

Diese Behandlung ist eine Methode mit Hilfe eines zahnärztlichen Bleichmittels die Zahnfarbe heller zu gestalten. Das Mittel entfernt Flecken und Verfärbungen von der Zahnoberfläche. Gerne beraten wir Sie näher zu Ihrer jetzigen Zahnfarbe und um wie viele Stufen wir sie heller bekommen können.

Strahlungsarm - Digitales Röntgen

Durch das digitale Röntgen erhalten wir viel schneller und schärfere Bilder von den Zähnen. So können wir besser beurteilen, ob eine Entzündung vorliegt und ob eine Behandlung notwendig ist.

Stress, Kopfweh, Verspannung- CMD Behandlungen

CMD steht für craniomandibuläre Dysfunktion und bezeichnet die Fehlregulation des Kiefergelenks. Diese Fehlregulation - z.B. hervorgerufen durch eine Asymmetrie der Kiefergelenke, ein falsches Kauverhalten oder Zähneknirschen und Pressen kann zu Tinnitus, Schwindel, Rückenschmerzen und Kopfschmerzen führen. Wird eine CMD nicht behandelt, können die Beschwerden einen chronischen Verlauf nehmen.

Wir bauen - Kronen/Brücken

Ein Zahn braucht dann erst eine Krone, wenn man ihn durch eine Füllung nicht mehr erhalten kann. Das bedeutet der Zahn ist stark zerstört. Zunächst wird dieser Zahn passend beschliffen, um danach die Kappe, also Krone aufzusetzen. Der Zahn ist somit vor einer Extraktion gerettet und erfüllt seine Funktionen für viele weitere Jahre. Bei Brücken wird eine Lücke geschlossen, damit man wieder richtig kauen und essen kann.

Die Dritten - Prothesen

Prothesen ersetzen fehlende Zähne und verdecken das Zahnfleisch. Es gibt zwei Arten von Prothesen, die Teilprothese (nur ein paar Zähne werden ersetzt) und die Totalprothese (das ganze Gebiss wird durch Kunststoffzähne ersetzt).

Die mobile Praxis - Hausbesuche

Bei eingeschränkter Mobilität oder Bettlägerigkeit bieten wir Ihnen die Möglichkeit auch Hausbesuche zu machen.

Mundgeruch

In der Regel sorgt der ständige Speichelfluss in unserem Mund dafür, dass die unangenehmen Stoffe abtransportiert werden. Ist das nicht der Fall, kommt der schlechte Atem. Ist der Mund jedoch trocken, führt dies zu einer erhöhten Vermehrung der Bakterien Sie können noch so gut und noch so viel putzen: Etwa 30 % des Zahnbelags erreichen Sie nicht. Das bedeutet, dass dort weiterhin Bakterien bleiben, die Mundgeruch verursachen können. Hier hilft die Professionelle Zahnreinigung in der Praxis. Wir zeigen Ihnen wie Sie am Besten putzen können, welche Zahnbürste für Sie die passende ist, worauf Sie bei Ihrer Ernährung achten sollten und natürlich auch mit welchen Mitteln Sie ihre Zunge reinigen können.

Schnarchtherapie

Ein gesunder und erholsamer Schlaf setzt den ungehinderten und freien Weg der Atemluft durch den Rachen voraus. Während des Schlafens jedoch fällt die Zunge nach hinten zurück und der Atemfluss ist gestört. Neben anderen Therapieformen kann eine Unterkiefer-Vorverlagerung zur Auflösung des Verschlusses im Rachenbereich führen. Dieses erreicht man mit speziellen sogenannten Unterkieferprotrusionsschienen. Diese Therapieform ist wenig belastend und einfacher in der Anwendung.